Sommerangebot! Geben Sie 70 € aus, um Ihr kostenloses Vitamin-C-Serum zu erhalten

Was ist Retinol? Alles, was Sie wissen müssen!

Wat is retinol?
De complete gids!

Retinol ist ein Wirkstoff, der weithin für seine starke Wirkung gegen Hautalterung und Akne bekannt ist. Aber was genau ist Retinol und was macht es mit der Haut?  

Klicken Sie auf das Thema, das Sie lesen möchten, oder lesen Sie die gesamte Seite.

Was ist Retinol?

Retinoide ist ein Sammelbegriff für verschiedene Vitamin-A-Typen: Vitamin-A-Säure, Tretinoin, Isotretinoin und Retinol. Retinoide sind sehr wirkungsstark und oft nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich (zum Beispiel als Akne-Behandlung). Allerdings haben sie oft schwere Nebenwirkungen wie Rötung, Schuppung und Entzündungen.

Retinol ist auch ein Vitamin-A-Stamm, ist aber in Hautpflegeprodukten erhältlich und hat wenig bis gar keine schweren Nebenwirkungen. Sie brauchen aber nicht zu fürchten, dass es deshalb weniger effektiv ist!

Retinol ist ein bewährtes Mittel gegen Hautalterung und ist heute in der Kosmetikindustrie weit als Wirkstoff gegen Hautalterung verbreitet. Es beschleunigt die Erneuerung von Zellen und gleicht Falten, feine Linien und Pigmentflecken aus. Dies führt zu festerer, glatterer und gleichmäßigerer Haut. Es stimuliert auch die Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure, zwei der wichtigsten Bausteine der Haut im Kampf gegen die Hautalterung.

Der wirksame Wirkstoff eignet sich gut für fettige und zu Akne neigender Haut. Er verhindert, dass Poren durch abgestorbene Hautzellen verstopfen und reduziert so Akne. 

RevitalTrax-Tipp!

Kombinieren Sie unser Retinol Serum oder unsere Retinol Nachtcreme mit dem Anti-Aging Kollagen Komplex für eine zusätzliche Stimulation der Kollagenproduktion.

WAS IST KOLLAGEN?
sichtbarer Unterschied zwischen junger und alter Haut nebeneinander

WAS MACHT RETINOL?

In der Hautpflege sorgt Retinol für eine allgemeine Hautverbesserung. Die wichtigsten Vorteile werden im Folgenden erläutert.

Retinol und Hautalterung

Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich die Zellerneuerung und die Kollagenproduktion. Dies führt zu einer Verdünnung der Haut mit feinen Linien, Falten und möglicher Pigmentierung. Eine Creme oder ein Serum mit Retinol gibt der verzögerten Zellerneuerung einen Schub. Es entsteht eine neue Hautschicht, die die Zeichen der Hautalterung mindert. Dies gibt der Haut ein glatteres, gleichmäßigeres Aussehen.

Retinol bei fettiger und zu Akne neigender Haut

Abgesehen davon, dass es ein wirksames Mittel gegen Hautalterung ist, ist Retinol auch sehr für fettige oder zu Akne neigender Haut geeignet. Das liegt daran, dass der Wirkstoff das Wachstum normaler, gesunder Zellen in der Haut und um die Poren herum fördert. Dies führt zu offenen Poren, die Talg leichter abfließen lassen und die Bildung neuer Talgablagerungen und damit Pickel verhindern.

Übrigens: Retinol ist seit den 1980er Jahren als wirksames Mittel gegen Akne bekannt. Durch Zufall wurde entdeckt, dass es auch bei der Hautalterung wirksam ist, da die Haut nicht nur glatter, sondern auch jünger wurde!

Retinol bei Pigmentflecken

Retinol wird oft zur Bekämpfung von Pigmentflecken verwendet. Es sorgt dafür, dass die überaktiven Pigmentzellen ruhen und verhindert zudem die Bildung von Pigmentzellen. Schützen Sie Ihre Haut täglich, auch im Winter, mit Sonnenschutzmittel, um neuen Pigmentflecken (und Falten) vorzubeugen.

Retinol für bessere Wundheilung

Da Retinol die Produktion neuer und gesunder Zellen stimuliert, fördert es die Wiederherstellung der Hautbarriere. Dies liegt zum Teil daran, dass es die Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure stimuliert, die wichtige Bausteine für die Flüssigkeitszufuhr der Haut sind. Gut hydrierte Haut ist sehr wichtig für eine gute Wundheilung.

Tragen Sie das Serum mit einer Pipette auf die Hand auf

WELCHE ARTEN GIBT ES?

Wie bereits erwähnt, gehört Retinol zur Familie der Retinoide. Dies sind Formen von Vitamin A, welche die Zell- und Hauterneuerung anregen.

  • Retinsäure (auch Vitamin-A-Säure genannt) ist ein Retinoid, das nur auf Rezept beim Arzt erhältlich ist, in Formen wie Isotretinoin und Tretinoin. Es hat die größte Wirkung, weil es die biologisch aktive Form von Vitamin A ist,
         kann aber auch am ehesten Hautreizungen verursachen.

  • Retinylpalmitat, Retinylpropionat und Retinylacetat sind die mildesten Retinoide, auch Retinylester genannt. Sie werden langsamer in Retinsäure umgewandelt und stellen daher ein minimales Risiko von Hautreizungen dar.

  • Retinol ist das stärkste Retinoid ohne Rezept. Es ist 20% schwächer als Retinsäure, aber noch sehr effektiv. Es wird langsam von der Haut in Retinsäure umgewandelt. Das bedeutet auch, dass es zu weniger Hautreizungen kommt als
          bei Retinolsäure. Im Allgemeinen gilt: Je höher der Prozentsatz im Produkt, desto stärker ist die Wirkung. In vielen Fällen müssen Sie die Anwendung von Retinol jedoch langsam aufbauen, es sei denn, es ist mit einer speziellen
          Technologie wie Liposomen formuliert.

  • Liposom-Technologie ist eine fortschrittliche Technologie im Penetrationsprozess von Hautpflegeprodukten. Diese Technologie bietet eine verbesserte Wirksamkeit, Durchlässigkeit und Verträglichkeit des Wirkstoffs. Daher können
         höhere Anteile an Retinol in Produkten verwendet werden, ohne die Haut zu reizen..

  • Mikroverkapseltes Retinol  hilft, die Substanz zu stabilisieren, um maximale Wirksamkeit zu gewährleisten. Bei verkapseltem Retinol können Sie übrigens nie eine wirklich hohe Konzentration in Ihrem Produkt erreichen.

WIE VERWENDEN SIE RETINOL?

Da Retinol die Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht erhöht, sollte es am Abend auf sauberer Haut angewendet werden. Wenn Sie es auch morgens anwenden möchten, sollten Sie zusätzlich einen Sonnenschutz mit (extra) hohem Lichtschutzfaktor wie 30 oder 50 anwenden. Haben Sie empfindliche Haut? Dann wird nicht empfohlen, es am Morgen zu verwenden.

Tragen Sie eine kleine Menge auf Gesicht, Hals und Dekolleté auf. Verwenden Sie ein Serum, Gel oder Creme mit Retinol? Tragen Sie eine erbsengroße Menge auf. Verwenden Sie ein Öl mit Retinol? Verwenden Sie dann bis zu 4 Tropfen.

Serumflasche mit Pipette
Serum auftragen
Schmieren Sie das Serum in einer Aufwärtsbewegung über das Gesicht

Da der Wirkstoff sehr stark ist, kann es einige Wochen dauern, bis sich Ihre Haut daran gewöhnt hat. Das liegt daran, dass die Haut erst Retinoid-Rezeptoren aufbauen muss. Dies sind Proteine, die von Natur aus in der Haut vorhanden sind, damit Retinol seine Aufgabe erfüllen kann. Die Haut kann diese Retinoid-Rezeptoren durch kontrollierte Exposition aufbauen.

In der Zwischenzeit können Sie unter empfindlicher Haut, Schuppen oder Beulen leiden, die wie Pickel aussehen. Dies ist ein normaler Prozess und sollte automatisch enden, sobald die Retinoid-Rezeptoren aufgebaut sind. Sie können diese Nebenwirkungen reduzieren oder verhindern, indem Sie sorgfältig auf Ihre Haut achten und das Produkt ggf. weniger oft verwenden, z. B. alle 3 Tage.

Bitte beachten Sie, dass dies nicht bei allen Retinol-Arten der Fall ist.

Bei der Liposom-Technologie gilt dies nicht. Wenn Sie ein Retinol-Produkt konsequent verwenden, können Sie eine sichtbare Verbesserung ihrer Haut nach drei Monaten bemerken.

ENTDECKEN SIE DIE BELIEBTEN REVITALTRAX-PRODUKTE MIT RETINOL

NEBENWIRKUNGEN VON RETINOL

Sollten Sie bei der Anwendung von Retinol Nebenwirkungen feststellen, gibt es zum Glück viele Lösungen. Hier können Sie erfahren, welche Lösung für jede Nebenwirkung verfügbar ist.

Leiden Sie nach der Anwendung von Retinol an roter Haut oder Hautreizung? Verwenden Sie immer Sonnencreme und befeuchten Sie die Haut vor der Anwendung von Retinol.

Leiden Sie nach der Anwendung von Retinol an Schuppung oder trockener Haut? Verwenden Sie stets Sonnencreme, Hautreiniger und Cremes für empfindliche Haut. Die Haut braucht bei Schuppung ebenfalls zusätzliche Feuchtigkeit.

Haben Sie Schmerzen, allergische Reaktionen, schwere Reizungen oder sogar Wunden, nachdem Sie Retinol verwendet haben? Dann beenden Sie sofort die Anwendung und suchen Sie einen Arzt auf.  

Wenn die Liposomen-Technologie verwendet wird, gibt es keine Chance auf Nebenwirkungen. . 

FÜR WEN IST RETINOL GEEIGNET?

Retinol kann in der Regel ab 25 – 30 Jahren verwendet werden. Von da an beginnen die Zeichen der Hautalterung sichtbarer zu werden, z. B. die Abnahme des Kollagenspiegels und der Hautelastizität. Darüber hinaus ist der Inhaltsstoff sehr gut für zu Akne neigende und fettige Haut geeignet.

FÜR WEN IST RETINOL NICHT GEEIGNET?

Personen unter 25 Jahren wird nicht empfohlen, Retinol zu verwenden. Wenn die Zellerneuerung dieser jungen Haut stimuliert wird, kann dies zu verschiedenen Hautproblemen führen. Es kann das natürliche Gleichgewicht der Haut stören. Auch Menschen mit empfindlicher Haut sollten mit der Verwendung vorsichtig sein.

Vermeiden Sie während der Schwangerschaft oder Stillzeit Produkte, die Retinol (Vitamin A), verschreibungspflichtiges Retinol oder bestimmte Retinolderivate (Retinylretinoat, Retinaldehyd oder Hydroxypinacolonretinoat) enthalten. Diese Stoffe haben die Fähigkeit, tief in die Haut einzudringen und können so in die Blutbahn gelangen.